Serien-Review zu “Trapped – Gefangen in Island”: Ein düsterer isländischer Krimi mit Ólafur Darri Ólafsson

Serien-Review zu “Trapped – Gefangen in Island”: Ein düsterer isländischer Krimi mit Ólafur Darri Ólafsson

20. März 2017 0 Von chill-mit-film.de
Trapped - Gefangen in Island, © 2017 STUDIOCANAL GmbH

Trapped – Gefangen in Island, © 2017 STUDIOCANAL GmbH

Auf der kalten Insel Island wurden schon einige große Blockbuster gedreht, wie etwa “Star Wars: Rogue One“, “Interstellar”, “The First Avenger: Civil War” sowie “Prometheus – Dunkle Zeichen” und die Erfolgsserie “Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer”.

Nun erscheint ab heute eine neue Crime-Serie mit dem Titel “Trapped – Gefangen in Island” (DVD/Blu-ray Verkaufsstart: 20. März 2017) aus Island. Diese war bereits ein Quotenhit in Großbritannien, Frankreich und natürlich in Island.

Zur Story: An der nordöstlichen Küste Islands legt im Hafen eine dänische Fähre an. Im naheliegenden Fischerdorf jedoch geschieht etwas Schreckliches. Eine zerstückelte Leiche wird nahe des Ufers gefunden. Aus dem sonst so friedlich und malerisch wirkenden Dorf wird ein Ort der Angst und bevorstehenden Panik. Die Polizei aus Reykjavik will zur Aufklärung des Falles anreisen. Doch ein Schneesturm hindert vorerst die Anreise. So ist der aus Reykjavik strafversetzte Kommissar Andri und die unterbesetzte Polizei vor Ort gezwungen, den Mörder auf eigene Faust zu fassen. Dabei lüften sie ein tief verborgenes Geheimnis…

In der Hauptrolle spielt Islands Shootingstar Ólafur Darri Ólafsson, der bereits im Survival-Drama “The Deep” spielte. Zudem ist er in Serien wie “The Missing” und “Emerald City” zu sehen. Außerdem ist er im kommenden Hai-Horrorfilm “Meg” neben Jason Statham mit im Cast.

Komplettiert wird die Besetzung von “Trapped – Gefangen in Island” mit Ilmur Kristjánsdóttir (“Virgin Mountain”), Ingvar Eggert Sigurðsson (“Der Eid”, “Der Tote aus Nordermoor”, “Von Menschen und Pferden”), Nína Dögg Filippusdóttir (“Kinder”), Steinunn Ólína Þorsteinsdóttir (“Beowulf & Grendel”, “Case”), Björn Hlynur Haraldsson (“Fortitude”, “Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen.”) und Baltasar Breki Samper. Regisseur und Produzent der Serie ist unter anderem Baltasar Kormákur (“Everest“, “Der Eid”).

Trapped - Gefangen in Island, © 2017 STUDIOCANAL GmbH

Trapped – Gefangen in Island, © 2017 STUDIOCANAL GmbH

Es ist nicht verwunderlich, dass “Trapped – Gefangen in Island” starke Quoten hatte. Denn von Qualität kann die Serie eine Menge auf den Tisch legen. Die Auswahl der Schauspieler könnte nicht besser ausfallen. Ólafur Darri Ólafsson spielt den kauzigen und nachdenklichen Polizisten glaubhaft. Allgemein rutscht die Serie nie ins Übertriebene aus. So wirkt die Polizeiarbeit und das Leben im Dorf echt und greifbar. Es gibt eben nicht diesen Einen Supercop, der stets für alles eine Lizenz und Genehmigung hat.

Die Kulisse könnte ebenfalls nicht passender sein. Gedreht wurde in der malerisch wirkenden kleinen Stadt Seyðisfjörður, welche mit geringen 665 Einwohnern (Stand 2014) auskommt, und somit der optimale Schauplatz der Serie ist.

Die Serie bewegt sich größtenteils im düsteren Stil, was mit der Musik vom Oscar-nominierten Komponisten Jóhann Jóhannsson noch verstärkt wird. Durch die Ereignisse sowie dem Sturm entsteht eine klaustrophobische Atmosphäre, eine Grimmigkeit in der Gemeinschaft sowie eine nun mehr größere Dringlichkeit bei der Polizei diesen Fall zu lösen, um Normalität im Dorf wiederherzustellen. Und oft reichen Blicke aus, um etwas auszusagen, um Gedanken und Emotionen nur mit der Mimik an den Zuschauer zu senden – im Sinne von: Keine unnötigen Worte verlieren.

Für Fans von rauen und düsteren Krimis sowie von greifbaren Charakteren à la “The Killing” ist “Trapped – Gefangen in Island” womöglich genau das Richtige.

Dennoch erweist sich “Trapped – Gefangen in Island” nicht als großes Meisterwerk. Zwar harmonieren Schauspieler, Kulisse und Musik miteinander. Doch ist die Story wahrlich keine Neuheit. Ein Krimi, ja. Eine brauchbare Story, ja. Doch letztendlich ist die Geschichte keine Weltneuheit. Vielleicht hätte mehr Mystery und mehr kopfzerbechende Geheimnisse der Serie gut getan. Nichtsdestotrotz punktet man hier mit gut spielenden Darstellern, mit einer atmosphärischen Kulisse, einem spannungserzeugendem Score von Komponist Jóhann Jóhannsson und mit einem guten Drehbuch.

Chill-mit-Film.de Rating:

7/10 “Ein gut umgesetzter Island-Krimi im düsteren Stil, mit gehöriger Portion Atmosphäre, Musik und guter Schauspielerei.” – chill-mit-film.de

[hr style=”single”]

Trapped - Gefangen in Island, © 2017 STUDIOCANAL GmbH

Trapped – Gefangen in Island, © 2017 STUDIOCANAL GmbH