Kritik zur Netflix Original-Serie “Marco Polo”: Die Abenteuer des venezianischen Entdeckers

Kritik zur Netflix Original-Serie “Marco Polo”: Die Abenteuer des venezianischen Entdeckers

17. Dezember 2015 0 Von chill-mit-film.de

[espro-slider id=9443]

Netflix startete am 12. Dezember 2014 die neue Abenteuer-Serie “Marco Polo” – von den Regisseuren von “Game of Thrones”, “Kon-Tiki” und “Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen.”. Seit dem 12. Dezember 2015 ist “Marco Polo” nun auch als Blu-ray und DVD erhältlich. Die erste Staffel mit 10 Folgen handelt vom jungen Entdecker Marco Polo im 13. Jahrhundert. Dieser wurde am mongolischen Hof von seinem eigenen Vater zurückgelassen. Kublai Khan, der Herrscher der Mongolei, sieht in Marco Polo Potential und ernennt ihn zu seinem Präfekt. Fortan wird Marco in das gefährlichste Abenteuer seines Lebens gezogen – ein Abenteuer voller Intrigen, Habgier, Machtstreben und Rivalitäten; bei dem selbst Marco Polos Wortgewandtheit nicht immer ausreichen wird…

In der Hauptrolle brilliert der noch recht unbekannte Lorenzo Richelmy aus Italien und absolviert als Marco Polo eine gute Leistung. Die Serie wurde oft als “Netflix’ Antwort auf “Game of Thrones”” angekündigt, was viele nicht positiv aufgenommen haben, da man nur ungern “Game of Thrones” mit anderen Serien vergleichen möchte.

Dennoch schafft es “Marco Polo”, einen gewissen asiatischen “Game of Thrones“-Stil aufzubauen – zumindest was die Intrigen und die Gier nach Macht angeht. Jedoch sollte man auch nicht stets den “Game of Thrones”-Vergleich behalten, da man sonst womöglich enttäuscht wird. Ich denke, einige halten “Marco Polo” für ein “Game of Thrones”-Abklatsch und urteilen auch demzufolge so.

Aus diesem Grunde sollte man vielleicht gar keine Vergleiche zwischen den beiden Serien ziehen und “Marco Polo” als eine komplett andere Rubrik betrachten. Aus meiner Sicht ist “Marco Polo” eine Serie, die sehr komplex ist und einen blühenden Hauptdarsteller mit an Bord hat. Zudem gefällt mir der Einblick in das Reich Chinas und das der Mongolen, was in Filmen und Serien für ein breites Publikum nicht oft eingesetzt wird. Demzufolge entsteht mit “Marco Polo” eine völlig neue Serie, die eben nicht den gleichen Stoff wie viele andere Serien erzählt.

Die Figur Kublai Khan wird von Benedict Wong (“Prometheus – Dunkle Zeichen”, “Sunshine”) gespielt, der seine Rolle großartig meistert, vor allem empfehlenswert im Originalton. Auch die weiteren Figuren wirken nicht ersetzbar.

Natürlich kann man mit “Game of Thrones” Vergleiche ziehen, doch sollte man dies auch nicht zwanghaft machen. “Marco Polo” beweist großes Kino mit vielen interessanten Figuren, vielen Intrigen, Gefahren und einen interessanten Hauptdarsteller. Einige scheinen auch der Meinung zu sein, dass die Geschichte nicht wahrheitsgemäß erzählt wird. Wie wir jedoch wissen, gibt es in den Abenteuern des Marco Polo bis heute noch Ungereimtheiten. Welche Geschichten nun letztendlich wahr sind und welche nicht, ist aus meiner Sicht kaum von Bedeutung. Vielmehr befürworte ich, dass man aus dieser Serie etwas Eigenständiges kreiert hat. Und dabei möchte ich nicht sagen, dass in dieser Serie alles frei erfunden ist. Hier wird sehr wohl den Fakten nachgegangen, auch wenn diese ‘Fakten’ in all den Geschichtsbüchern oft unterschiedlich beschrieben werden.

Die Dreharbeiten sollten ursprünglich an chinesischen Originalschauplätzen stattfinden. Doch die bürokratischen Hürden erwiesen sich als zu schwierig. Stattdessen wurde in Ungarn im wundervollen Korda Studios gedreht, welche eine immens starke Kulisse bietet. Die 90 Millionen Dollar Produktionskosten haben sich letztendlich durch die prächtige Ausstattung, das Setting und durch die Kostüme bemerkbar gemacht. All dies wurde mit UHD-Kameras gedreht, wodurch die Bildqualität der Blu-ray einen starken Eindruck macht.

Hierbei wurde große Arbeit geleistet sowie auch im Hinblick der orientalischen Kulisse und der gesamten Kostüme. Die Darsteller wirken allesamt authentisch. Kurzum: Vergesst die Vergleiche mit “Game of Thrones”, fokussiert euch nicht zwanghaft auf das was wahr ist und was nicht. “Marco Polo” ist ein großes und politisches Abenteuer voller Intriganten und Machtbesessene. Und nach all diesen Punkten hoffe ich, dass aus dieser Serie noch etwas ganz Großes wird. Außerdem erscheint ab dem 26. Dezember 2015 das 30-minütige Special “Marco Polo: One Hundred Eyes” auf Netflix, in dem die Geschichte der Figur Hundert Augen näher beleuchtet wird.

Chill-mit-Film.de Rating:

Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Sternnull

9/10 “Großes exotisches, intelligentes und historisches Kino in aufwendiger und starker Pracht!” – chill-mit-film.de