Kinostarts 5. Juni 2014: 11-jährige Dreharbeit und der letzte abgedrehte Paul Walker-Film

Kinostarts 5. Juni 2014: 11-jährige Dreharbeit und der letzte abgedrehte Paul Walker-Film

3. Juni 2014 0 Von chill-mit-film.de

[col type=”schalf”]

[dropcap]A[/dropcap]b Donnerstag gibt es den letzten abgedrehten Film mit Paul Walker in den deutschen Kinos zu sehen. In “Brick Mansions“, dem Remake von “Ghettogangz”, muss Paul Walker in einem Krisen-Viertel für Frieden sorgen. Als sich dann noch herausstellt, dass eine Gang Zugang zu einer machtvollen Waffe hat, bekommt Paul Walker Unterstützung von Parkour- und “Ghettogangz”-Star David Belle. “Brick Mansions” wird ab dem 5. Juni 2014 in den deutschen Kinos starten.

Ebenfalls ab Donnerstag im Kino ist das Drama “Boyhood”. Dieser überaus besondere Film hat eine unglaubliche Hintergrundgeschichte: Die Dreharbeiten haben schon im Jahr 2002 begonnen. Der Film zeigt das Leben eines Jungen in einem Zeitraum von 12 Jahren. Gedreht wurde immer in unregelmäßigen Abständen, sodass man den Wachstum des Hauptdarstellers Ellar Coltrane wahrnehmen kann. Somit war die 11-jährige Dreharbeit sehr schwierig, da man vor allem nie wissen konnte, ob die Lust des Hauptdarstellers Ellar Coltrane sowie die Lust der weiteren Schauspieler nach so vielen Jahren vergehen würde. Doch Ellar Coltrane zeigte sich diszipliniert und ist im Film als Kind zu sehen sowie als junger Erwachsener zu sehen. Solch eine lange Dreharbeit gab es bei einem Hollywood-Werk noch nie!

[/col]

[col type=”schalf sclast”]

Brick Mansions, © Universum Film

Brick Mansions, © Universum Film

[/col]

“Boyhood” verfolgt das Leben eines Jungen, seine Taten, seine ersten Gefühle, seine Entscheidungen und vor allem seinen Wachstum bis hin zu seiner Entwicklung als Mann. “Boyhood” gehört zweifelsfrei zu den außergewöhnlichsten Filmen aller Zeiten und startet am 5. Juni 2014 deutschlandweit im Kino!

“Maman und ich” ist eine neue Komödie aus Frankreich. Hierbei handelt es sich um Guillaume. Dieser wurde schon in seiner Kindheit wie ein Mädchen behandelt. Nach langen Jahren sieht sich Guillaume als Frau an und versucht sich selbst zu finden. “Maman und ich” wird am Donnerstag im Kino starten.

Die deutsche Komödie “Vielen Dank für Nichts” erzählt von einem jungen Mann namens Valentin. Das Schicksal fesselt ihn an einem Rollstuhl und somit hat er es recht schwer im Leben. Doch das Herz seiner Pflegerin will er dennoch um jeden Preis erobern. “Vielen Dank für nichts” ist eine tragische, aber zugleich schöne Geschichte eines Jungen, der trotz seiner Behinderung das Leben auskostet.

Wie all diese Filme aussehen, könnt ihr in dieser Trailer-Playlist erfahren: