Filmkritik zu “The Raid 2”: Iko Uwais wird zum neuen Martial-Arts-König

Filmkritik zu “The Raid 2”: Iko Uwais wird zum neuen Martial-Arts-König

25. November 2014 0 Von chill-mit-film.de

[dropcap]M[/dropcap]it “The Raid” wurde im Jahr 2012 ein Martial-Arts-Film gezeigt, der so hart und hemmungslos ist, wie kein anderer. In der Fortsetzung “The Raid 2” (Verkaufsstart: 27. November 2014) wird der Polizist Rama, der gerade im Alleingang eine ganze Gangster-Bande in einem Hochhaus zur Strecke legte, weiter in Aktion bleiben. Rama muss seine Frau und seinen kleinen Sohn schützen, indem er sich in eine Undercover-Mission stürzt und sich in Jakartas Unterwelt begibt. Er muss für einen Gangster-Boss arbeiten und das Vertrauen von Uco gewinnen, dem Sohn des Gangster-Bosses. Rama muss Beweise sammeln, um die Gangster endgültig zu vernichten. Doch die Mission läuft schief und Rama muss nun erneut seine Martial-Arts-Fähigkeiten auf die Probe stellen, während dutzende Kämpfer sich ihm in den Weg stellen.

The Raid 2, © Koch Media GmbH

The Raid 2, © Koch Media GmbH

“The Raid 2” macht genau da weiter, wo der erste Teil aufhörte. Teil 1 überzeugte mit der atemberaubenden Action, bzw. mit den Kampfszenen. “The Raid 2” legt noch eins drauf und zeigt neben den atemberaubenden Kampfszenen auch einen Thriller, der ebenfalls gut durchdacht wurde und sich keineswegs im 08/15-Bereich bewegt.

Meine größte Sorge war, dass der 150 Minuten lange “The Raid 2” nur sinnlose Kampfszenen zeigt, was den gesamten Film nach 150 Minuten irgendwann langweilig aussehen lässt. Doch anscheinend haben sich die Macher des Films zusammengesetzt und auch dieses Problem gelöst.

Denn in “The Raid 2” sind die Action/Kampfszenen weitaus aufwendiger und härter als im ersten Teil, was einen enormen Eindruck hinterlässt und nie ins Langweilige abrutscht, sondern für Staunen sorgt. Obendrein wurde aus diesem Martial-Arts-Film ein Thriller, der nie in den Hintergrund geschoben wird und Schritt für Schritt erzählt wird.

Es mag sein, dass einige diesen Film als “Prügelfilm” oder als sinnlose Gewaltverherrlichung abstempeln. Doch aus meiner Sicht ist “The Raid 2” ein blutiger und gnadenloser Thriller, der zugleich das beste Martial-Arts bieten kann. Daher sehe ich das Thema Gewaltverherrlichung bei “The Raid 2” nicht so streng, da der Film einfach zu sehr mit der Kunst des Martial-Arts agiert, was einfach nie langweilig wird, und zugleich auch als ein extrem spannender Thriller durchgehen kann, und zurecht als “Batman des Martial-Arts-Kinos” angepriesen wurde.

Chill-mit-Film’ Rating:

Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Stern1Sternnull

9/10 “extrem spannender Thriller mit wahnsinnigem Martial-Arts, das weit besser ist als Teil 1!” – chill-mit-film.de