Filmkritik zu “300: Rise of an Empire”: Blutige Schlachten dominieren im Sequel

Filmkritik zu “300: Rise of an Empire”: Blutige Schlachten dominieren im Sequel

31. Juli 2014 0 Von chill-mit-film.de

[col type=”schalf”]

[dropcap]M[/dropcap]it “300” hat Regisseur Zack Snyder eine völlig neue Filmkunst entworfen: Die Welt der 300! Diese Welt hat Eindruck hinterlassen und umso größer war die Freude auf die Fortsetzung “300: Rise of an Empire”.

Im Sequel fungiert der griechische General Themistokles im Mittelpunkt. Dieser versucht ganz Griechenland zu vereinen. Dafür muss er gegen die persische Armee antreten. Die Anführerin der Perser ist die rachsüchtige Artemisia, die zwar Griechin ist, doch von Griechen gepeinigt wurde und somit hasserfüllt gegen die tapferen Griechen in den Kampf zieht. Obendrein wird auch die Geschichte von Xerxes und seiner Beförderung zum Gott-König erzählt.

“300: Rise of an Empire” erscheint ab heute als Blu-ray und DVD im deutschen Handel und begibt sich erneut auf eine große Schlacht mit reichlich Blut und viel Kampfgeschrei. Doch leider sehen wir hier größtenteils nur Schlachten – zu Beginn des Films sowie auch zum Schluss des Films. Jede Schlachtszene bewegt sich im Zeitlupenmodus und bei jedem Schwerthieb spritzt überdimensionales CGI-Blut. Was einst bei “300” wie ein Kunstfeuerwerk aussah, wurde in “300: Rise of an Empire” erheblich übertrieben dargestellt.

[/col]

[col type=”schalf sclast”]

300: Rise of an Empire, © Warner Bros.

300: Rise of an Empire, © Warner Bros.

[/col]

Die CGI-Effekte wurden ohne viel Liebe hineingepackt. Die 300-Atmosphäre wurde zu intensiv eingesetzt. Wenn man es kurz erläutern müsste, würde man sagen es sei “too much!”

Die eigentliche Geschichte, die sich dahinter verbirgt, wird mit den ständigen Schlachten fast komplett ausgeblendet. Von der magischen 300-Welt ist in “300: Rise of an Empire” letztlich nur eine sinnlose und blutige Schlachten-Orgie geblieben.

Und dennoch reicht all das aus, um den Unterhaltungsfaktor etwas über dem Wasser zu halten und mit all den überdimensionalen Schlachten teilweise zu unterhalten – Doch leider auch nur bescheiden. Empfehlenswert nur für Freunde des extremen Gemetzels!

Chill-mit-Film’ Rating:

SternSternSternSternSternSternnullSternnullSternnullSternnullSternnull

5/10 “Zeitlupen, Schlachten, Schreie und jede Menge Blut. Mehr steckt leider nicht dahinter!” – chill-mit-film.de