Horror im Leichenkeller: Erster deutscher Trailer zu „The Autopsy of Jane Doe“ mit Emile Hirsch

The Autopsy of Jane Doe, © UNIVERSUM FILM GMBH

The Autopsy of Jane Doe, © UNIVERSUM FILM GMBH

Ein guter Horrorfilm fängt mit einer gruseligen Kulisse an, wie etwa „The Autopsy of Jane Doe“. Im unterirdischen Leichenkeller bindet der langjährige Gerichtsmediziner Tommy noch immer eine Klingel an die Zehen der Toten, die in seinem Leichenkeller untergebracht werden. So hörte man, ob sogenannte Scheintote wiedererwachen. Tommy und sein Sohn Austin sollen bis zum Morgengrauen die Todesursache einer namenlosen Frauenleiche klären, die unter geheimnisvollen Umständen ums Leben kam. Für Vater und Sohn bedeutet das eine ungewollte Nachtschicht. Nachdem sie den Namen der Leiche herausgefunden haben, nämlich Jane Doe, kommen sie einem nächsten Rätsel entgegen. Denn äußerlich findet man keine Verletzungen, die zum Tod führten. Im Inneren der Leiche jedoch wartet ein grausiger Fund. Und noch ahnt niemand, dass sie bald mehr als nur die Klingel am Zeh der Leiche hören werden.

„The Autopsy of Jane Doe“ konnte bereits gute Kritiken einfahren und ist auch während des Fantasy Filmfest 2017 zu sehen. Regisseur des Films ist André Øvredal, der sich bereits mit seinem Film „Trollhunter“ einen Namen im Genre gemacht hat.

In den Hauptrollen spielen Emile Hirsch („Into the Wild“, „Lone Survivor“) und Brian Cox („Die Bourne Verschwörung“, „Troja“). Auch mit dabei sind Ophelia Lovibond („Elementary“, „Guardians of the Galaxy“), Michael McElhatton („Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“) und Olwen Catherine Kelly als Jane Doe.

„The Autopsy of Jane Doe“ erscheint am 20. Oktober 2017 als Blu-ray, DVD und als Video on Demand. Der erste deutsche Trailer bietet bereits schaurige Einblicke:

Über den Autor


Hallo, ich bin ein Blogger seit 2011 und habe schon vieles geschrieben. Doch meine größte Leidenschaft sind Filme. Deshalb darf ich euch auf meinem Hauptblog willkommen heißen!