Dreharbeiten zu den „Avatar“-Sequels haben begonnen + Bekanntgabe neuer Kinder-Darsteller

Avatar 2, © 2017 Twentieth Century Fox

Avatar 2, © 2017 Twentieth Century Fox

Er gehört bis heute zum erfolgreichsten Film aller Zeiten. „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ startete vor rund 8 Jahren in den Kinos. Eine Fortsetzung war zwar schon von Anfang an geplant. Doch kam bis heute nie eine. Der Grund war James Camerons Hingabe zu seinem Projekt. Er wollte seine selbst erschaffene Avatar-Welt ausweiten und erweitern. Die letzten Jahre verbrachte er damit eben seine Avatar-Geschichte zu fertig zu schreiben, was ihn zu der Entscheidung brachte, vier weitere Avatar-Filme zu drehen. Die weiteren Sequels sollen außerdem ein Produktionsbudget von etwa 1 Billion US-Dollar haben. Das Science Fiction-Abenteuer „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ begeisterte mit einem neuen Meilenstein des CGI und gehörte zum ersten großen 3D-Kinofilm. Auch wenn nicht jeder voll und ganz davon begeistert war, spielte der Film über 2,788 Milliarden Dollar ein und ist bis heute der erfolgreichste Film aller Zeiten.

Zur Story: Im 22. Jahrhundert stoßen die Menschen auf der Suche nach neuen Erwerbsquellen auf den Planeten Pandora. Dieser Planet wird von den sogenannten Navi bevölkert. Sie sind drei Meter groß und haben eine blaue Hautfarbe. Da jedoch die Menschen nicht auf Pandora atmen können, kommen Avatare zum Einsatz. Eine Art Ersatzlebewesen in Navi-Form, die von ihren Besitzern gesteuert werden.Für diese Expedition und Unternehmung wird der querschnittsgelähmte Marine Jake Sully ausgewählt. Er lernt die Navi kennen sowie ihre Kultur. Zudem verliebt er sich in die Navi Neytiri und findet sich schon bald im Kreuzfeuer eines Krieges zwischen Menschen und Navi, die für ihren von Geheimnissen und verborgenen Mächten gefüllten Planeten kämpfen.

Und so langsam nähern wir uns der ersten Fortsetzung. Denn neue Schauspieler wurden soeben bekanntgegeben. Die Sully Familie bekommt Neuzugänge mit Neteyam (neh-tay´-ahm) – Jakes und Neytiris erstgeborener Sohn; Lo´ak (loh´ahk) – Lo´ak ist Jakes und Neytiris zweitgeborener Sohn; Tuktirey (took-tee´-ray) – sie wird meistens „Tuk“ genannt (reimt sich auf „nuke“) und ist die Jüngste der Sully Familie. Sie werden von Jamie Flatters, Britain Dalton und Trinity Bliss gespielt.

Der Metkayina Clan besteht aus Tsireya (see-ray´-ah) – “Reya” ist eine würdevolle und starke Freitaucherin, die junge Neytiri des Ozeans; Aonung (aw-nung´) – Junger, männlicher Jäger/Freitaucher, Sohn des Olo´eyktan des Metkayina Clans; Rotxo (row´-txoh) – Junger, männlicher Jäger/Freitaucher der Metkayina. Sie werden von Bailey Bass, Filip Geljo und Duane Evans Jr. gespielt.

Avatar 2, © 2017 Twentieth Century Fox

Die neue Besetzung der AVATAR SEQUELS in der Welt von Pandora – The World of Avatar innerhalb von Disneys Animal Kingdom Freizeitpark im Walt Disney World Resort in Orlando, Florida. Von links nach rechts: Duane Evans Jr (Rotxo des Metkayina Clans), Britain Dalton (Lo´ak der Sully Familie), Filip Geljo (Aonung des Metkayina Clans), Trinity Bliss (Tuktirey der Sully Familie), Bailey Bass (Tsireya des Metkayina Clans), Jack Champion (Javier “Spider” Socorro) und Jamie Flatters (Neteyam der Sully Familie, stehend).. Avatar 2, © 2017 Twentieth Century Fox

Zudem gibt es noch einen Jungen namens Javier „Spider“ Socorro – ein menschlicher Teenager, geboren auf Hell’s Gate, der aber seine Zeit im Regenwald von Pandaro dem Asphalt auf Hell’s Gate vorzieht. Dieser wird von Jack Champion gespielt.

Die Produktion der vier Sequels hat am Montag, dem 25. September, in Manhattan Beach, Kalifornien begonnen. Der erste Teil der vier Sequels kommt am 17. Dezember 2020 in die deutschen Kinos. (US Start 18. Dezember 2020).

Die neuen Schauspieler erkundeten außerdem zur Inspiration die Welt von Pandora – The World of Avatar in Disneys Animal Kingdom Freizeitpark.

Regie führt natürlich erneut James Cameron, der auch für alle Drehbücher der kommenden Avatar-Filme verantwortlich ist. Wieder im Cast mit dabei sind Sam Worthington als Jake Sully, Zoe Saldana als Neytiri, Joel David Moore als Norm Spellman, Stephen Lang als Miles Quaritch, Matt Gerald als Corporal Lyle Wainfleet, CCH Pounder als Moat und Sigourney Weaver als Dr. Grace Augustine. Neben den neuen Kinderdarstellern sind auch Cliff Curtis („Fear the Walking Dead“, „Sunshine“) und Oona Chaplin („Game of Thrones“, „Taboo“) neu mit im Cast.

Die Avatar-Sequels:

Avatar 2 – Kinostart 17. Dezember 2020

Avatar 3 – Kinostart 16. Dezember 2021

Avatar 4 – Kinostart 19. Dezember 2024

Avatar 5 – Kinostart 19. Dezember 2025

Avatar 2, © 2017 Twentieth Century Fox

Avatar 2, © 2017 Twentieth Century Fox

Über den Autor


Hallo, ich bin ein Blogger seit 2011 und habe schon vieles geschrieben. Doch meine größte Leidenschaft sind Filme. Deshalb darf ich euch auf meinem Hauptblog willkommen heißen!